2 Reaktion von Chlorwasserstoff-Gas mit Ammoniak-Gas

Hinweis: Um die Vorgänge besser nachvollziehen zu können gibt es hier ein Periodensystem der Elemente-Popup

Bei diesen zwei Teilchen liegen polare Atombindungen vor: 

02 00 00 0a ta ammoniak und chlorwasserstoff nh3 hcl

a) Versuch mit Skizze: (vgl. AB )

Versuchsaufbau: Reaktion von Chlorwasserstoffgas und Ammoniak

b) Beobachtung: 

Innerhalb des Becherglas bildet sich weißer Rauch. Am Boden der Glasplatte setzt sich ein weißer, kristalliner Stoff ab.

c) Auswertung:


I. Teilchengleichung:

Chlorwasserstoff und Ammoniak reagieren zu Ammoniumchlorid

NH₃ + HCl → NH₄¹⁺Cl¹⁻

II. Reaktionsgleichung (Stoffgleichung)
NH₃ (g) + HCl (g) → NH₄Cl (s)  ΔH < 0

III. Protolyse-Schema

Aufgabe: Skizziert einmal das Protolyse-Schema für diese chemische Reaktion. Tipp: Falls Ihr noch Schwierigkeiten damit habt, schaut nochmal das allgemeine Beispiel an

Lösung: Protolyse-Schema für die Bildung von Ammoniumchlorid

Protolyse-Schema für die Bildung von Ammoniumchlorid