MENU

4 Quantitative Beziehungen

4.1 Quantitative Beziehungen bei chemischen Reaktionen

4.1.1 Gesetz von der Erhaltung der Massen

Beispiel:
Kupfer (s)      +           Schwefel (s)            →                  Kupfersulfid (s) ΔH < 0
Element                      Element                                      Verbindung
Metall                          Nichtmetall 
m(Kupferblech)            m(Schwefel)                                 m(Kupfersulfid)
 1 g                            0,25 g                                         1,25 g
            1,25 g Ausgangsstoffe                                         1,25 g Endstoffe

Für chemische Reaktionen gilt allgemein:

Das Gesetz von der Erhaltung der Masse:
Bei chemischen Reaktionen ist die Masse der Ausgangsstoffe gleich der Masse der Endstoffe.

 

 


4.1.2 Gesetz von den konstanten Massenverhältnissen

Bsp.:
Kupfer + Schwefel → Kupfersulfid ΔH < 0

Massenverhältnisse mit denen Kupfer und Schwefel miteinander reagieren bzw. in welchem Massenverhältnis Kupfer und Schwefel im Kupfersulfid vorliegt ist m(Cu)/m(S) = 4/1
 Massenverhältnis Kupfer zu Schwefel bei Kupfersulfid = 4 zu 1

Es gilt das Gesetz der konstanten Massenverhältnisse:
Das Massenverhältnis, in dem Elemente eine chemische Verbindung bilden, ist konstant.