MENU

4.5 Elektrische Dipole

Teilchen, in denen die Schwerpunkte der positiven und negativen Ladungen nicht zusammenfallen, sind elektrische Dipole.
Bsp.:


a) zweiatomige Moleküle:

Bsp. Chlorwasserstoffmolekül: ΔEN: 3-2,1 = 0,9

 04 05 00 ta chlorwasserstoff hcl dipol

 

b) mehratomige Dipol-Moleküle:

Bsp. Wasser ΔEN: 3,5-2,1 = 1,4

04 05 00 ta wasser h2o dipol

 

c) „Symmetrische“ Moleküle

Moleküle, bei denen die Teilladungen symmetrisch angeordnet sind, sind keine Dipole.
Auch wenn polare Atombindungen vorliegen fallen die positive und negative Teilladungen an einem gemeinsamen Punkt zusammen.

Bsp.: Kohlenstoffdioxid, CO₂   ΔEN = 3,5 – 2,5 = 1

04 05 00 ta kohlenstoffdioxid co2 kein dipol

Durch den symmetrischen Aufbau fallen die positiven und negativen Ladungsschwerpunkte in einem Punkt zusammen, es gibt also keine "zwei" Pole also keinen Dipol. 

Merke: Moleküle (neutral) sind elektrische Dipole, wenn die Schwerpunkte der positiven und negativen Ladung nicht zusammenfallen.

Dipol dann wenn ⇨ polare Atombindung  + „assym.“ Ladungsverteilung