MENU

4.2 Disaccharide

4.2.1 Maltose (Malzzucker)

Vorkommen: Entsteht durch unvollständige Hydrolyse von Stärke .

Stärke  -----(Enzym: Amylase)----->   Maltose

Verwendung: Gerstenmalz (Bier brauen)

Eigenschaften:

  • Fehling positiv
  • zeigt Mutarotation
  • besteht aus 2 α-D-Glucoseeinheiten, α-1→4 glycosidisch verknüpft.


Strukturformel in Haworth-Projektion - Verknüpfung

Schema bzgl. reduzierender und nicht reduzierender Zucker



4.2.2 Cellobiose 

Vorkommen: Verdauungsprodukt von Pflanzenfressern aus Zellulose

Eigenschaften:

  • Fehling positiv
  • zeigt Mutarotation
  • besteht aus 2 β-D-Glucoseeinheiten, β 1 → 4 glycosidisch verknüpft.

Verknüpfung von beta-Glucose zu Cellobiose



4.2.3 Lactose (Milchzucker)


Vorkommen: Muttermilch von Säugetiere (1,5 – 8 %)

Eigenschaften:

  • Fehling positiv
  • zeigt Mutarotation
     Hydrolyse ergibt β-D-Glucose und β-D-Galactose, β-1 → 4 glycosidisch verknüpft.

 Bildung von Lactose aus Glucose und Galactose