MENU

7.4.2 Redox-Reaktion von Essigsäure mit Magnesium

Versuchsdurchführung:

(vgl. Arbeitsblatt)

Beobachtung:

V1: In konzentrierte Ethansäure wird ein Stück Magnesium gegeben. Geringe Gasentwicklung, Magnesium „löst“ sich langsam auf.

V2: Man gibt zu V1 vorsichtig Wasser hinzu. Starke Gasentwicklung; Mg löst sich schnell auf. Es entsteht eine klare Lösung. Das Gas verbrennt.

Beim Eindampfen entsteht ein weißer Feststoff.

Auswertung:

V1: 1. Reaktion: Konzentrierte Essigsäure + Magnesium:

Formuliert hierfür die Reaktionsgleichung mit Hilfe von Strukturformeln:

Bei der Reaktion von Essigsäure mit Magnesium handelt es sich um eine Redox-Reaktion.

Magnesium wird oxidiert und Wasserstoff reduziert.

V2: 2. Reaktion: Konzentrierte Essigsäure + Wasser 

Formuliert hierfür die Reaktionsgleichung mit Hilfe von Strukturformeln:

 

3. Reaktion: verdünnte Essigsäure + Magnesium

Formuliert hierfür die Reaktionsgleichung mit Hilfe von Strukturformeln:

Die Oxonium-Ionen sind stärkere Brønsted-Säuren als die Essigsäure-Moleküle. Deshalb reagiert verdünnte Essigsäure heftiger mit Magnesium als konzentrierte Essigsäure.